Loppin und Steinmühle


Gleich zu Beginn eines neuen Schuljahres dürfen unsere Fünftklässler eine Woche im Jugendwaldheim Loppin bzw. Steinmühle an der Mecklenburger Seenplatte verbringen. Inmitten einer idyllischen Landschaft, direkt am See, umgeben von Wald und Natur erkunden die Schüler in Kleingruppen unter fachkundiger Unterstützung eines Ranchers, Försters oder Waldpädagogen ihre Umwelt. So erfahren Schüler spielerisch unter anderem wie sich Fledermäuse orientieren, wie Spinnen ihre Netze weben, oder wie Eichhörnchen sich im Frühjahr ernähren. Den Tag können die Schüler dann am Lagerfeuer bei Stockbrot, beim Toben auf dem Spielplatz oder bei gemütlichen DVD-Abenden ausklingen lassen. Während dieser Woche wächst die neue Klasse bereits zu einer Gemeinschaft zusammen, die in den kommenden zwei Jahren noch ausgebaut und gefestigt wird.
(Ch. Weyer)

Im Müritz-Nationalpark-Paradies, fernab jeglicher Zivilisation, ohne smartphonestress und Kioskversuchungen war die 5b mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Swensson und Frau König 5 Tage lang abgetaucht. Auf dem wunderschönen, riesig großen vielseitigen Gelände haben die Kinder am liebsten ohne Anleitung gespielt, entdeckt, geplaudert. Die täglichen Programmpunkte, von Mitarbeitern vor Ort sehr engagiert durchgeführt, beinhalteten ganz viel Informatives über die Tier- und Pflanzenwelt im Nationalpark, sowie Möglichkeiten zu werkeln und anders kreativ zu sein. Die Kinder waren sich am Ende einig darin, es war tolll!!!! Und wir Lehrer fahren unbedingt in zwei Jahren wieder mit.
(C. König)