FAQ - Häufig gestellte Fragen



Warum schicken Eltern ihre Kinder auf eine katholische Schule?
Welche Werte werden vermittelt?
Wie beliebt sind die Schulen?
Muss mein Kind katholisch sein, um die Schule besuchen zu können?
Wollen die Schulen missionieren?
Gibt es religionsspezifische Lehrinhalte und Schwerpunkte?
Sind die Lehrer ebenso qualifiziert wie an staatlichen Schulen?
Was kostet der Schulbesuch?


Warum schicken Eltern ihre Kinder auf eine katholische Schule?

Katholische Schulen stehen in dem Ruf, ganzheitliche Bildung auf hohem Niveau und Werte wie Nächstenliebe und Toleranz zu vermitteln. Achtung, Wohlwollen und Vertrauen sind Grundhaltungen, die wir von allen Schulen erwarten können. Eine katholische – und allgemein: eine christliche – Schule baut auf Fundamenten, die über diese Tugenden hinausgehen. Wir sehen den einzelnen Menschen in seinem Geschaffensein, das für jeden Einzelnen von uns eine Bedeutung und einen Sinn hat, der über das Leben des Einzelnen hinausweist.

Welche Werte werden vermittelt?

Unsere Schülerinnen und Schüler werden aus christlicher Überzeugung heraus als Individuen mit Werten und Würde wahrgenommen und lernen, auch andere Menschen so zu betrachten.
„Ihr seid zur Freiheit berufen“ (Brief des Apostels Paulus an die Galater 5,13)
Jeder Mensch ist Geschöpf Gottes und erfährt in der Schule, dass er mit all seinen Talenten, Fähigkeiten, Charismen aber auch mit seinen „Fehlern“ angenommen und gewünscht ist. Die Entwicklung der individuellen Persönlichkeit ist unser christlicher und gesetzlicher Auftrag. Er setzt Freiheit voraus und schließt das Recht, Fehler zu machen und neu zu beginnen, mit ein. Auf der Grundlage dieses christlichen Menschenbildes werden Schülerinnen und Schüler dazu angeregt, die Welt nachhaltig zu gestalten und Verantwortung für die Mitmenschen, die Gesellschaft und die Umwelt zu übernehmen. Sie lernen ethisches und soziales Handeln.

Die Strukturprizipien unserer Arbeit sind die Prinzipien der katholischen Soziallehre: Personalität, Subsidiarität und Solidarität.

Wie beliebt sind die Schulen?

Die Schulen in Trägerschaft der Bernostiftung sind heranwachsende Schulen mit einem reformpädagogisch orientierten Konzept. Das schulische Profil wird zunehmend als ein sehr attraktives Angebot angenommen. Die jährlichen Anmeldezahlen an allen Schulen der Bernostiftung belegen diesen Trend deutlich. Aufgrund begrenzter Kapazitäten können jedes Jahr etliche Schülerinnen und Schüler nicht angenommen werden.

Muss mein Kind katholisch sein, um die Schule besuchen zu können?

Nein. Unsere Schulen setzen sich zu je einem Drittel aus katholischen, evangelischen und konfessionslosen Kindern zusammen.

Wollen die Schulen missionieren?

Wir verfolgen keinen Missionsauftrag, sondern verstehen unser Handeln als Dienst am Menschen. Dabei nehmen wir unser Leitbild „zur Freiheit berufen“ ernst. Alle Schülerinnen und Schüler lernen an einer katholischen Schule  natürlich die christliche Tradition kennen, denn der Schulalltag ist eingebettet in Ereignisse und Rituale, die die Seelenkräfte der uns anvertrauten Kinder stärken, wie zum Beispiel gemeinsame Gottesdienste, Religionsunterricht, Gebete und Morgenkreise.  Nicht-katholische Kinder sind dabei zweifellos  gleichwertiges Mitglied der Schulgemeinschaft wie jedes andere Kind auch.

Gibt es religionsspezifische Lehrinhalte und Schwerpunkte?

Alle Schülerinnen und Schüler an unseren Schulen haben Religionsunterricht. Die Lehrinhalte des Religionsunterrichts finden Sie in den Rahmen- oder Lehrplänen des jeweiligen Bundeslandes.

Mecklenburg-Vorpommern:
Rahmenplan - Katholische Religion für die Grundschule
Rahmenplan - Katholische Religion für die Jahrgangsstufen 5 und 6
Rahmenplan - Katholische Religion für die Jahrgangsstufen 7 bis 10
Kerncurriculum - Katholische Religion für die gymnasiale Oberstufe
Rahmenplan – Evangelische Religion für die Grundschule
Rahmenplan - Evangelische Religion für die Jahrgangsstufen 5 und 6
Rahmenplan - Evangelische Religion für die Jahrgangsstufen 7 bis 10
Kerncurriculum - Evangelische Religion für die gymnasiale Oberstufe

Schleswig-Holstein:
Lehrplan - Katholische Religion für die Grundschule
Lehrplan – Evangelische Religion für die Grundschule

Sind die Lehrer ebenso qualifiziert wie an staatlichen Schulen?

Ja, mindestens. Die katholischen Schulen in Trägerschaft der Bernostiftung sind Ersatzschulen im Sinne des Art. 7 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland. Sie sind staatlichen Schulen gegenüber gleichwertig. Die Lehrerinnen und Lehrer haben die gleiche Ausbildung erfahren wie das Lehrpersonal an staatlichen Schulen. Von unseren Lehrkräften wird durch das schulische Profil darüber hinaus zusätzliches Engagement erwartet um der gewünschten Schulqualität zu entsprechen.

Was kostet der Schulbesuch?

Die Höhe des monatlich zu entrichtenden Schulgelds ist in der Durchführungsbestimmung zur Schulgeldordnung festgelegt. Durch ein einkommensgestaffeltes Schulgeld werden soziale Ungleichheiten berücksichtigt. Die Höhe des Schulgelds richtet sich ebenso nach der Anzahl der Geschwister, die bereits eine Schule in Trägerschaft der Bernostiftung besuchen.