Schülerkonferenz


Die Schülerkonferenz besteht aus einer Delegation von je zwei und mehr Schülern aus den einzelnen Lerngruppen unserer Schule, Jahrgang 1 bis 6. In den Lerngruppen wird am anfang des Schuljahres ein Klassenrat gewählt, der dann Vertreter in die Schülerkonferenz entsendet. Dabei kann die Teilnahme auch je nach Themen wechseln. Diese findet jeden dritten Mittwoch im Monat von 13:15 bis 14:00 Uhr statt und gehört zur Mitwirkungsstruktur unserer Einrichtung für die Sicherstellung der Kommunikation miteinander und untereinander.

Hier wird Demokratie gelebt. Es gibt sowohl für Eltern als auch für die Schüler eine Zettelei, an der jeder die Möglichkeit hat seine Sorgen und Wünsche, aber auch Dinge, die gut sind, zu äußern. Am Tag der Schülerkonferenz sammeln die Kinder diese Anliegen der Zettelei ein und besprechen die verschiedenen Möglichkeiten von Lösungen. Da geht es z.B. um Fußballkarten, Gestaltung des Innenhofes, um Ordnung in den Garderoben, um Anschaffung neuer Spiele, um Wünsche (z.B. neuer Tischkicker)- für die wir erst sparen müssen oder die vielleicht durch Projekte finanziert werden können oder auch die Radtour, die in den nächsten Ferien stattfinden soll. Beschwerden werden ebenfalls behandelt. Um aber niemanden vorzuführen, sind die Anmerkungen an der Zettelei (aktuelles Zitat: "... hat mich angerülpst") mit "XY" statt mit dem Namen zu versehen. Dinge, die die Lerngruppen betreffen, werden auch dort behandelt, sie sind nicht Thema der Schülerkonferenz.

Demokratisch zu behandelnde Themen, die aufgrund ihrer Tragweite von allen mitentschieden werden müssen,  werden in die Lerngruppen getragen und gelangen dort zur Abstimmung.

Das Protokoll der Schülerkonferenz hängt dann für alle gut lesbar aus und informiert alle Kinder über den Inhalt der letzten Schülerkonferenz und den Termin der nächsten Konferenz.