Ein Pädagoge, der Verwaltungssprache spricht, geht


Am vergangenen Freitag (28.09.) verabschiedete die Bernostiftung ihren Leiter des Referates Pädagogik - Dr. Daniel Kux.

Neben einem Dank des Stiftungsratsvorsitzenden Hasko Schubert, durfte Dr. Kux in die Rolle eines Schülers schlüpfen und seiner Beurteilung des Schulleiters Gert Mengel lauschen:

„Daniel ist ein freundlicher und humorvoller Kollege. Daniel pflegt einen sehr guten Umgang mit seinen Kolleginnen und Kollegen und ist stets auskunftsfähig im Speziellen und Allgemeinen. Die ihm übertragenen Aufgabenfelder erschloss er sich selbstständig und erweiterte diese stets .Alles auf einem sehr hohem Niveau."

Für Rainer Gladen, stellvertretender Direktor der Bernostiftung, verlässt mit Dr. Kux ein Dolmetscher für Schulen und Schulverwaltung die Stiftung: „Sie sind für mich jemand, der es beherrscht Verwaltungssprache in Schul- und Lehrersprache zu übersetzen und umgekehrt. Wie oft haben wir Sie eigentlich angesprochen ´was wollen oder meinen ´die´ damit eigentlich?´, worauf Sie oft antworteten ´Geben Sie mal her, ich spreche mit denen´".

Der ehemalige Stiftungsdirektor Thomas Weßler plauderte zudem aus dem Nähkästchen, wie Daniel Kux überhaupt zur Stiftung gefunden hat – oder wie ihn die Stiftung gefunden hat.

Im Sommer 2015 wechselte er von seiner Stelle als didaktischer Leiter einer katholischen Schule in Wilhelmshaven zur Bernostiftung – als Referent für Schulentwicklung. Seit 2017 übernahm Daniel Kux die Leitung des Referates Pädagogik. Nun nimmt er eine Schulleiterstelle in Schleswig-Holstein wahr.